Ihr Warenkorb
keine Produkte

erotische Geschichten

SexySearch24.com

www.laviata.de/Blog
Seit ganzen acht Jahren sind wir bereits verheiratet,vorher kannten wir uns erst ein
paar Monate.Es war Liebe auf den ersten Blick. Wir lernten uns in einer Discothek
kennen. Damals trug ich  noch gerne sexy Outfits und auch gerne mal knappe Hotpens
aus Lack und Leder. Als wir uns die ersten paar male verabredeten stand ich immer
stundenlang vor dem Spiegel und probierte passende Unterwäsche an und heisse Miniröcke
und Top´s.Nach Jahren in einer Beziehung macht man sich wie ich zugeben muß nicht mehr
soviel Mühe bei der Wahl der Kleidung und achtet auch nicht mehr so auf verführerische
Reizwäsche. Der Alltag holte uns schnell ein.Heute ist ein besonerer Tag und ich habe
mir dazu auch etwas besonderes einfallen lassen. Ich möchte ein erotisches Spiel mit
meinem geliebten Mann spielen, ihn nach langer Zeit mal wieder so richtig verführen.
Gleich ist es so weit. Wir sind in einem etwas entferneren Hotal an der Bar verabredet.
Ich habe ausgiebig geduscht, mir Beine, Achseln und Intimbereich rasiert, geschminkt
und nun werde ich meine Verkleidung vollenden. Meine Haare sind hochgesteckt,
ich ziehe zum ersten mal in meinem leben eine Perrücke mit langem Blonden Haar an.
Ich schlüpfe in einen roten BH mit Spitzen, der ein Hauch von einem Nichts ist.
Als Slip trage ich den dazu passenden String, ebenfalls durchsichtig. Langsam
streife ich mir rote Strapse zum ersten mal in meinem Leben hoch. Darüber ziehe
ich einen Minirock aus Leder und ein bauchfreies, weit ausgeschnittenes Top
ebenfalls aus Leder. Meine langen Fingernägel sind bereits rot angemalt.
Ich bin soweit.Noch ein neues gut riechendes Parfum auf meine Handgelenke und
meinen Hals. Meine Handtasche und Autoschlüssel sind griffbereit, die Tür fällt
ins Schloß. Nach einer einstündigen Autofahrt komme ich am Parkplatz des Hotels an.
Meine Knie zittern, mein Herz schlägt schneller, ich habe Schmetterlinge im Bauch wie
bei einem ersten Blinddate. Ich betrete die Hotellobie,sehe mich kurz um und entdecke
meinen Mann an der Hotelbar. Er sieht heiss aus. Bestimmt hat er sich genausoviel
Mühe gemacht wie ich, aber darüber denke ich in diesem Moment nicht nach.
Mir fällt nur dieser gutgekleidete mir völlig fremd scheinende Mann auf.
Mir kommt es vor, als hätte ich ihn wirklich noch nie gesehen und mich neben einen
völlig unbekannten gesetzt mit der Absicht ihn zu verführen oder verführt zu werden.
Nur eines ist mir völlig klar. Diesen Mann muß ich unbedingt heute Nacht haben.
Mit Haut und Haaren will ich ihn spüren. Ich fühle mich so sexy und geheimnisvoll
in meinem Outfit. Ich hätte nie gedacht,daß eine Perrücke, Strapse, High Heels
und Dessous mir so ein Gefühl geben, mich so erotisch fühlen lassen.
Es ist schwer zu beschreiben, aber es scheint mir, als würde ich mich völlig anders
fühlen, begehrenswert und wild. Meine Ausstrahlung sagt, ich bin eine Frau
die weiß was sie will und die weiß wie sie es bekommt und genauso fühle ich mich auch.
Es ist unbeschreiblich.Diese ganzen Gefühle und Gedanken schießen mir innerhalb
der Bruchsekunden in der ich langsam in einem verführerischen Gang auf die Bar
zusteuere.Wir grüßen uns nicht. Ich setze mich auf einen Barhocker neben ihm.
Unsere Blicke treffen sich kurz als der Barkeeper auf mich zukommt und ich
sage ihm,ich bekomme den gleichen Drink wie der Herr neben mir.
Wir stoßen zusammen an. Der scheinbar Unbekannte fragt mich ohne lange Worte,
ob ich mit ihm auf sein Zimmer komme. Ich stehe langsam auf ohne Antwort zu
geben und lächle ihn an. Er legt Geld für die Getränke auf den Tresen und ich
folge ihm. Wir betreten betreten den Fahrstuhl, noch ein paar Schritte bis auf
sein Zimmer.Er öffnet die Tür, wir treten ein und ich schließe die Tür schnell
mit meinem Fuß. Dabei sehen wir uns kurz anund küssen uns lange und leidenschaftlich.
Dabei zieht er mir das Top über den Kopf. Wir küssen uns weiter und gehen dabei
in Richtung des Bettes. Auf dem Weg dorthin zieht er sein Shirt aus und ich
öffne seine Hose. Wir küssen uns immer noch wild. Wir schmeissen uns auf das Bett.
Ich trage noch immer meine Higheels und auch Rock, Strapse und String.
Er öffnet vorne meinen Bh und knetet meine Brüste. Wir reiben uns wild aneinander.
Sein Atem wird immer schneller, ich höre sein Herz schlagen, das meine auch.
Mein Slip hat vorne eine Öffnung. Wir verschmelzen ineinander, werden eins.
Knisternder, hemmungsloser nicht enden wollender Sex.Es war der beste den wir
je hatten.Ich fühlte mich so begehrt und so weiblich wie nie. Wir taten es gleich
nocheinmal, dieses mal ohne Stiefel. Wir gingen zusammen duschen und taten es gleich
nocheinmal.Ich kann mich nicht daran erinnern, wann er jemals eine solche Manneskraft
hatte. Noch nie war er so potent wie an diesem Abend, in dieser leidenschaftlichen Nacht.
Wir entdeckten uns in dieser Nacht neu, es war wieder aufregend.
Wir waren hemmungslos und unser Liebeshunger scheint seitdem unstillbar.
Wir haben immer Lust aufeinander. Seit diesem Tag möchte ich niemehr auf heisse Dessous
verzichten und habe auch Gefallen an Strapsen und High Heels gefunden, die ich auch
ab und zu mal gerne im Bett anlasse, weil er darauf steht. Ich muß zugeben,
ich habe ganz neue Seiten an meinem Mann entdeckt und er an mir. Neue erotische Seiten,
wilde Fantasien und eine Lust auf Experimente. Wir probieren ständig neues aus.
Wenn Sie auch frischen Wind in Ihre Beziehung bringen möchten und wieder Spaß am
Sex haben möchten, kann ich Ihnen nur raten es auszubrobieren.Schlüpfen Sie in heisse
Reizwäsche und verführen Sie Ihren Mann. Sie werden es nicht bereuen, das verspreche
ich Ihnen.Seither habe ich ständig Sex-Flashbags wenn ich an unsere Nächte denke.
Natürlich tun wir es seither auch wieder öfter am Tag und bei Licht, auch draussen
und an aufregenden Orten. Schließlich möchte er ja die heissen Dessous sehen und
ich mich auch darin präsentieren. Er sieht mich wieder mit ganz anderen Augen,
wir begehren uns einfach.Kürzlich habe ich im Erotikshop nette Sex Toy´s gesehen
und auch Brustschilder. Damit werde ich ihn bald überraschen. Nie wieder soll
unsere Lust abflauen.

 

Im Zwielicht eines dämmernden Abends.
Alles Mögliche ist bereits passiert. Eigentlich sind wir schon beide satt. Ich liege auf dem Rücken, du liegst seitlich neben mir und schaust mich an. In meinen Augen siehst du volle Zufriedenheit und ein Lächeln. Du streichelst zart mein gerötetes Gesicht. Deine Hand (sie ist stark, deine Hand) legt sich auf meinen Hals. Du siehst mir in die Augen und du siehst, wie die Lust erneut darin aufflackert. Jetzt beginnt ein gefährliches Spiel. Deine Hand drückt auf meinen Hals, meine Lust wächst. Deine Hand drückt fester zu, es nimmt mir den Atem, aber ich wehre mich nicht. Unsere Augen saugen sich ineinander fest. Die große Lust, die du auf meinem Gesicht lesen kannst, steigert deine Erregung ins Unermessliche. Ich wehre mich noch immer nicht, doch jetzt lockerst du deinen Griff. Und dann... und dann...

...Es gab da diesen Moment, diesen Moment, wo die Sinuskurve meines Willens waagrecht lief, da wünschte ich mir, jetzt sterben zu dürfen. In dieser Sekunde des vollkommenen Loslassens, des Sichauflösens. Oh welch eine Gnade. Aber wir tauchen wieder auf, ganz benommen noch, taumelnd, staunend, Kindergesichter, die gerade mit reiner Freude einem großen Zauber beigewohnt haben. Komm, schau mich an, mein Geliebter, schau mich an. Den dunklen Schimmer in meinen Augen. Siehst du ihn? Das Strahlen in meinem Gesicht, siehst du es? Siehst du es?

copyright Namaste